Home arrow Fischverwertung arrow Rezepte arrow Urlaubsfischpfanne







Home
News
Infocenter
Reiseberichte
Sicherheit auf See
Angeltechniken
Angelausrüstung
GPS-Datenbank
Natur
Fischverwertung
Fischarten
Norwegen in Bildern
Bücher und Filme
Webcams
Forum
Autoren
Links
Impressum
Datenschutz

PARTNER












Urlaubsfischpfanne | Drucken |

Urlaubsfischpfanne

Zutaten:

Fischfilet (Menge je nach Hunger/Verfügbarkeit, sollte nicht unter 200 Gram/Person liegen)

 

Gemüse (Menge je nach Hunger und Verfügbarkeit, nicht unter 200 Gramm/Person)

 

Kartoffeln (Menge je nach Hunger und Verfügbarkeit, nicht unter 200 Gramm/Person)

 

Zubereitung

Fischfilet in portionsgerechte Würfel schneiden. Marinieren, in dem man Öl (je nach Geschmack neutrales oder auch z.B. Olivenöl) mit Knoblauchzehen und grobem Pfeffer anreichert und darin die Filetstücke mariniert (halbe Stunde reicht).

 

Kartoffeln kochen, schälen und längs vierteln.

 

Gemüse (je nach Sorte) putzen, waschen und klein schneiden. Je härter das Gemüse ist, desto feiner sollte es geschnitten werden, um eine möglichst gleiche Garzeit zu erreichen.

 

Gut eignen sich dazu folgende Sorten.

 

Deutsche Variante:

Zwiebeln, Lauch, Weißkohlstreifen, Karotten, Sellerie etc.

 

Mediterrane Variante:

Paprika, Zwiebeln, Zucchini, Auberginen etc..

 

Das Marinadenöl vom Fisch in einer Kasserole/Pfanne mit hohem Rand oder Bräter heiß werden lassen und das Gemüse darin weichdünsten lassen.

 

Den Backofen auf 220 Grad vorheizen.

 

Wenn das Gemüse fast fertig ist, die geschnittenen vorgekochten Kartoffeln salzen und unters Gemüse mischen.

Dann den Fisch aus der Marinade nehmen und salzen und oben auf der Gemüse/Kartoffelmischung verteilen.

 

Das alles dann ca. 5 - 10 Minuten im Backofen garen lassen, schon ist die ganze Sache geritzt.

 

Würzen kann man die ganze Sache auch ganz nach dem eigenen Geschmack, entweder „eher deutsch" mit Pfeffer und etwas Kümmel, mediterran mit Knoblauch und Thymian, arabisch mit Kreuzkümmel, asiatisch mit Zitronengras und so weiter.....

 

Wer im Urlaub ist und keinen Backofen zur Verfügung hat, kann das alles auch im Topf auf dem Herd machen, indem man am Schluss den Fisch zugibt und einfach das Ganze noch ca. 5 - 10 Minuten bei geschlossenem Deckel schmoren lässt.

 

Mit diesem Gericht kann man leicht eine größere Anzahl von Leuten ohne größeren Aufwand mit einem leckeren Gericht satt bekommen.

 

Viel Spaß beim ausprobieren

 

Thomas Finkbeiner

 
< zurück   weiter >




 


Alle Rechte und Irrtümer vorbehalten! - Ein Projekt von anglerboard.de.