Home arrow Infocenter arrow Sehenswürdigkeiten arrow Touristenstraßen







Home
News
Infocenter
Reiseberichte
Sicherheit auf See
Angeltechniken
Angelausrüstung
GPS-Datenbank
Natur
Fischverwertung
Fischarten
Norwegen in Bildern
Bücher und Filme
Webcams
Forum
Autoren
Links
Impressum
Datenschutz

PARTNER












Touristenstraßen | Drucken |
Norwegen bietet mit seinen Fjorden, Küsten, Fjells und Wasserfällen eine überwältigende Landschaft, in wohl kaum einen anderen Land kann man auf der Reise zu seinen Urlaubsort so gut nach dem Motte "der Weg ist das Ziel" reisen, wie hier.
Die staatliche Straßenverwaltung hat sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahre 2015 insgesamt 18 Strecken zu so genannten "Grünen Strecken" ausbauen. Vier davon sind bereits heute fertig gestellt.

Zum Ausbau gehört unter anderen das Anlegen von Rastplätzen und Parkplätzen zum Fotografieren und als Ausgangspunkt für Wanderungen in die Natur, genauso wie Möglichkeiten zum Angeln und Wandern, sowie Hinweise auf Unterkünfte, Verpflegung, kulturelle Erlebnisse und besondere Sehenswürdigkeiten.
Diese Eingriffe in Natur und Landschaft sollen natürlich so schonend wie möglich und zugleich ästhetisch anspruchsvoll gestaltet werden. Insgesamt sollen mit den 18 Strecken 1850 Kilometer zu Grünen Straßen erweitert werden.

Wenn Sie Ihre Reise lieber nicht mit dem eigenen Fahrzeug durchführen möchten, empfiehlt es sich eine Pauschalreise zu buchen.

 
Vorhandene Touristenstraßen

Sognefjellet
Gamle Strynefjellsvegen
Helgelandskysten nord
Hardanger
 
Geplante Touristenstraßen
Varanger
Havøysund
Senja
Lofoten
Helgelandskysten sør
Atlanterhavsvegen
Geiranger - Trollstigen
Gaularfjellet
Aurlandsfjellet
Ryfylke
Jæren
Valdresflye
Rondane
Andøya
 
 
 
 
 
 

Vorhandene Touristenstraßen
 
 Sognefjellveg
 
 Straße: Rv.55 (Sogndal - Lom)
 Länge: ca. 110 Kilometer
 Freigegeben: November bis Mai gesperrt, Nachts gesperrt
 
 Die Sognefjellstraße führt vom ende des Sognefjord, dem längstens Fjord der Welt vorbei an eisblauer Gletscher und
 smaragdgrüner Bergseen zum Gudbrandstal.
 Die Straße ist ein uralter Verkehrsweg, der zum Transport von Salz und Fisch nach Ostnorwegen und von Leder, Butter,
 Teer und Eisen zurück an die Küste diente.
 Zwei Jahre brauchten die 200 jungen Arbeitslosen zum entfernen von Steinen und Erde mit Brechstangen und
 Schubkarren, bis die Straße 1938 für Autos freigegeben werden konnte.
 1997 wurde die Straße als erste in den Stand einer Grünen Straße erhoben und war im Jahr 2003 für den Fremdenverkehr
 fertig erschlossen.
 Die Strecke führt über Nordeuropas höchsten Pass, den Fantestein (1434 m ü.d.M.) vorbei an kahlen Hochebenen,
 alpinen Hochgebirgen und Fjordgründen, dem Nationalpark Jotunheimen und dem Gletscher Jostedalsbreen.
 
 Weitere Informationen: Sognefjellführer (pdf - 1,44 MB)
 

 
 Gamle Strynefjellsvegen
 
 Straße: Rv. 258 (Grotli - Videseter)
 Länge: ca. 27 Kilometer
 Freigegeben: Oktober bis Juni gesperrt
 
 Die Straße führt durch einige Birkenwälder sowie über eine steinige, von Moos bewachsene Fjell-Landschaft und wird
 umgeben von einer weiten, offenen, von sanft schwingenden Formen geprägten auf der einen und aus rauen Bergen und
 steilen Felswänden bestehenden Landschaft auf der anderen Seite.
 
 Weitere Informationen: Strynfjellführer (pdf - 1,51 MB)
 
         
 
 
 Helgelandskysten nord
 
 Straße: RV. 17 (Stokkvågen - Storvik)
 Länge: ca.  Kilometer
 Freigegeben: ganzjährig geöffnet
 
 Wie der Name schon verrät, verlauft die Straße direkt an der Küste, auf der Küstenseite erfolgt der direkte Übergang in
 das Inselreich und Landwärts ragen unmittelbar mächtige Bergzinnen in die Höhe.
 Vorbei am Gletscher Svartisen überqueren Sie den Polarkreis immer entlang des Nordmeeres und - wie es die
 Einheimischen nennen - der "schönsten Küste der Welt".
 Strecke verleitet an vielen Stellen da zu einfach die Angel auszupacken und die Landschaft zu betrachten, eine
 Berg- oder Gletscherwanderung zu wagen oder einfach nur zu genießen.
 Den ganzen Weg können sie Zahlreiche Arten von Meeresvögeln beobachten unter anderen den Papageitaucher und den
 größten Seeadlerbestand Europas.
 
 Weitere Informationen: Helgelandskysten, Kystriksveien
 
         
 
 
 Hardanger Turistveg
 
 Straße: Rv. 7 (Halne - Tokagjelet)
 Länge: ca. 164 Kilometer
 Freigegeben: Kolonnenfahren im Winter, bei schlechtem Wetter und ungünstigen Straßenverhältnissen
 
 Passieren Sie das größte Hochplateau Europas die Hardangervidda und mit etwas Glück sehen Sie einige Tiere des
 größten wild lebenden Bestandes des nordeuropäischen Rentiers, welches hier zuhause ist.
 Durch das Måbødal vorbei am Wasserfall Vøringsfossen gelangen Sie zu mehreren Fjorden.
 
 Weitere Informationen: Hardangerfjord
 
         
 
 

Geplante Touristenstraßen (Fertigstellung bis 2015)
 
Um Missverständnissen vorzubeugen, auch diese Straßen existieren bereits vollständig und bieten auch jetzt bereits eine mehr als Sehenswerte Fahrt, es fehlen lediglich noch die am Anfang erwähnten Zusätze, wie Parkplätze, Rastplätze etc.
Darum möchten wir sie Hier auch auf keinen Fall unerwähnt lassen, denn einen Besuch sind sie allemal wert!
 
 Varanger
 
 Straße: E75 (Varangerbotn - Hamningberg)
 Länge: ca. 161 Kilometer
 Freigegeben: ganzjährig geöffnet
 
 Im hohen Norden und ganz im Osten des Landes befindest sich die Halbinsel Varanger. Anfänglich noch stille
 Birkenwäldern und Moore am Straßenrand, führt der Weg vorbei an zerklüfteten Klippen, Vogelfelsen und Fischgründen
 in eine karge Landschaft im Osten.
 
 Weitere Informationen: Varanger
 
         
 
 
 Havøysund
 
 Straße: Rv. 889 (Kokelv - Havøysund)
 Länge: ca. 67 Kilometer
 Freigegeben: Kolonnenfahren im Winter, bei schlechtem Wetter und ungünstigen Straßenverhältnissen
 
 Nicht nur für Angler ein Traumziel, sondern die durchaus mit phänomenal zu beschreibenden Küste und die
 vegetationslosen Hochflächen, welche an diese Strecke angrenzen bieten auch für Wanderer so einiges.
 
 Weiter Informationen: Måsøy Kommune
 

 
 Senja
 
 Straße: Rv. 86 / Rv. 864 (Gryllefjord - Laukvik)
 Länge: ca. 78 Kilometer
 Freigegeben: ganzjährig geöffnet
 
 Auf der Meeresseite der Insel Senja schlängelt sich die Straße immer an Küste und einer abwechslungsreichen Landschaft
 entlang. Das Land hat die Form von einer Hand mit gespreizten Fingern, an diesen Fingern orientiert sich dieser Weg.
 Zwischen Bergen und Küste schmiegen sich einige kleine Fischersiedlungen an die Straße an.
 
 Weitere Informationen: Visit Senja
 
         
 
 
 Lofoten
 
 Straße: E10 (Fiskebøl - Å)
 Länge: ca. 165 Kilometer
 Freigegeben: ganzjährig geöffnet
 
 Die Lofoten sind international bekannt, nicht nur wegen ihres Fischbestandes, sondern auch wegen ihrer grün
 bewachsenen Berge mit beeindrucken Spitzen, blendend weißer Sandstrände und dem schier unendlich weiten Meer.
 Die unzähligen Inseln werden durch die Europastraße und zukünftige "grüne Straße" miteinander verbunden.
 
 Weitere Informationen: Lofoten-Online, Lofoten-Tourist
 
         
 
 
 Helgelandskysten sør
 
 Straße: Rv. 17 (Vennesund - Alstahaug)
 Länge: ca. 94 Kilometer
 Freigegeben: ganzjährig geöffnet
 
 Die nördliche Helgelandküste gehört bereits zu den grünen Straßen, auch die südliche soll noch folgen, das potential dazu
 hat sie allemal. In der Nachbarschaft der Straße finden Sie Naturerscheinungen wie die Felsen "Die sieben Schwestern",
 Dønnamannen und Torghatten. Ein besonders sehenswerter Punkt sind die Inseln Vegaøyene, die auf der Liste der
 Unesco Welterben stehen.
 
 Weiter Informationen:  Helgelandskysten, Kystriksveien
 
         
 
 
 Atlanterhavsvegen
 
 Straße: Rv. 64 (Bud - Kårvåg)
 Länge: ca. 36 Kilometer
 Freigegeben: ganzjährlich geöffnet
 
 Die Atlantikstraße schlängelt sich mit 8 Brücken von Insel zu Insel immer direkt an der Küste lang und setzt sich dabei
 Wind und Wetter aus, bei Sturm kann es hier schnell vorkommen, das die Wellen über die Straße schlagen.
 Sie wurde bereits zur "Straße des Jahrhunderts" gewählt, bereist jetzt gibt es auf dem Großteil der Inseln Möglichkeiten
 zum Anhalten, Erkunden und Fotografieren. Zukünftig sollen die Möglichkeiten zum Angeln und Wandern noch verbessert
 werden, außerdem soll die Grüne Straße bis zu dem bekannten Fischerort Bud reichen.
 
 Weitere Informationen: Atlanterhavsveien
 

 
 Geiranger - Trollstigen
 
 Straße: Rv. 63 (Soggebrua - Langevatn)
 Länge: ca. 106 Kilometer
 Freigegeben: Trollstigen von Oktober bis Mai gesperrt
  Geiranger - Langvatn von November bis Mai gesperrt
 
 Der Geirangerfjord und die Trollstigen, kaum einen Norwegenfahrer sind diese Attraktionen kein Begriff.
 Zu recht! Denn kaum eine Landschaft ist so atemberaubend wie die in dieser Region.
 Über 11 Serpentinen führen die Trollstigen bis zur Passhöhe Stigrøra, von hier führt die Straße dann nach und nach
 wieder Bergab, bis nach Lingen wo man mit der Fähre den Norddalsfjorden kreuzen muss, anschließend geht es zwischen
 den Bergketten durch zum Geirangerfjord wo es wieder mittels Serpentinen bis zum Wasserspiegel hinunter und
 anschließend nachdem mal Geiranger passiert hat gleich wieder einmal dem Berg hoch zum Aussichtspunkt Dalsnibba.
 
 Weitere Informationen: Geiranger, Trollstigen
 

 
 Gaularfjellet
 
 Straße: Rv. 13 (Dragsvik - Moskog)
 Länge: ca. 92 Kilometer
 Freigegeben: Dezember bis Mai gesperrt
 
 Schmale Fjorde, steile Felswände geschmückt mit beeindruckenden Serpentinen, nur weinige Worte zu dieser Strecke.
 Lassen Sie ihre Blicke über die weite westnorwegische Fjord- und Fjell-Landschaft schweifen.
 Besuchen Sie das unter Naturschutz stehende Gewässersystem Gaularvassdraget, welches mit seinen rauen Flusspartien,
 rauschenden Wasserfällen und stillen Seen eine unvergessliche Abwechslung darstellt.
 
 Weiter Informationen:
 
         
 
 
 Aurlandsfjellet
 
 Straße: Fv. 243 (Lærdal - Aurland)
 Länge: ca. 49 Kilometer
 Freigegeben: November bis Juni gesperrt, Nachts gesperrt
 
 Die so genannte Schneestraße führt über ein Hochplateau in 1300 Meter Höhe, welches von Schnee und Steinen
 gekennzeichnet ist. Al Alternative zu der Strecke steht heute der Lærdalstunnel, der längste Straßentunnel der Welt,
 der durch einige Bautechnische Highlights auch ein absolutes Highlight darstellt zur Verfügung.
 Trotz allen sollte man, wenn man die Natur liebt (und warum ist man sonst in Norwegen?) sich die Straße nicht entgehen
 lassen, denn die ganzjährig mit Schneeumgebene Straße, der Blick auf die Fjordlandschaft und die Talfahrt sind einfach
 Atemberaubend.
 
 Weitere Informationen: Aurland, Aurland Kommune
 
         
 
 
 Ryfylke
 
 Straße: Rv. 13 / Rv. 520 (Oanes - Røldal)
 Länge: ca. 190 Kilometer
 Freigegeben: Breiborg - Røldal von November bis Juni gesperrt
 
 Birken- und Kiefernwälder, Wildbäche, Wasserfälle und Fjorde, Schärengärten an der Küste und die Inselwelt im
 Boknafjord, Gigantische Berge mit Steilwänden sowie Geröllfelder welche von diesen gespeist werden und zum Abschluss
 sogar noch ein Fjellgebiet - Alles dies ist die Umgebung dieser Straße. Die Strecke lädt eigentlich die ganze Zeit dazu ein,
 sein Auto abzustellen und in die weitgehend unberührte Natur zu wandern.
 
 Weitere Informationen: Ryfylke
 

 
 Jæren
 
 Straße: Rv. 44 (Ogna Sør - Bore)
 Länge: ca. 41 Kilometer
 Freigegeben: ganzjährig geöffnet
 
 Man könnte denken man ist überhaupt nicht in Norwegen, denn die meisten kennen nur die Stein- oder Steilküsten.
 Doch diese Strecke führt Sie vorbei an unendlichen Sandstränden und Dünen, die nur durch einwenig Geröll oder einen
 Lachsfluss unterbrochen werden. Die sich hier weiterstreckende, flache Kulturlandschaft, wird hier intensiv Bewirtschaft
 und ist zugleich doch gepflegt.
 
 Weitere Informationen:
 
         
 
 
 Valdresflye
 
 Straße: Rv. 51 (Beitostølen - Russlie)
 Länge: ca. 45 Kilometer
 Freigegeben: Nachts gesperrt
 
 Von der Hochfläche Valdresflye, über welche diese Straße führt, hat man Ausblick auf zahllose Berge und Seen,
 sowie  den benachbarten Jotunheimen Nationalpark. Bis zu bis zu 1389 Meter führt Sie die Straße in die Höhe,
 in den angrenzenden Gebieten treffen Sie eine gut gepflegte Kulturlandschaft an.
 
 Weitere Informationen: Valdresflye
 
         
 
 
 Rondane
 
 Straße: Rv. 27 (Enden - Folldal)
 Länge: ca. 48 Kilometer
 Freigegeben: ganzjährig geöffnet
 
 Die Strecke führt Sie an den beeindruckenden blauen Bergen des Rondane Nationalparks vorbei,
 eine fast unberührte Natur mit lang gestreckten Hochflächen und idyllischen Tälern.
 
 Weiter Informationen: VisitRondane.com
 
         
 
 
 Andøya
 
 Straße: Fv. 976 (Bjørnskinn - Bleikdelet)
 Länge: ca. 58 Kilometer
 Freigegeben: ganzjährig geöffnet
 
 Beobachten Sie auf einer Walsafari einige Pottwale oder Papageitauchern und Basstölpeln auf den Vogelfelsen, die
 Straße führt Sie direkt an der Küste von Andøya entlang, mit freien Blick auf das endlose Meer.
 
 Weitere Informationen: Andøy Touristkontor
 
         
 
 
Andreas Trommer
 
 
weiter >




 


Alle Rechte und Irrtümer vorbehalten! - Ein Projekt von anglerboard.de.