Home arrow News







Home
News
Infocenter
Reiseberichte
Sicherheit auf See
Angeltechniken
Angelausrüstung
GPS-Datenbank
Natur
Fischverwertung
Fischarten
Norwegen in Bildern
Bücher und Filme
Webcams
Forum
Autoren
Links
Impressum
Datenschutz

PARTNER












News
Norwegen - auch jenseits der Küste ein Angelparadies! | Drucken |
Dienstag, 12 Februar 2008

werbung

Norwegen - auch jenseits der Küste ein Angelparadies!

 

Kein Angler, den Norwegen nicht ins Schwärmen geraten lässt. Von den unerschöpflichen Fischbeständen an der Küste, von den ungestörten Angelplätzen am Fjord. Doch immer mehr Sportangler zieht es auch landeinwärts. Zu den Tausenden von Seen und Flüssen, in denen es von Forellen, Hechten und anderen Prachtexemplaren nur so wimmelt.


Nichts für Aufgedrehte - entspannte Angelferien in Norwegen
Credit: Gaby Bohle/Innovation Norway

Wenige Stunden von Oslo entfernt erstreckt sich eine der schönsten Regionen Norwegens: Hedmark, das Reich der Wildnis. In den waldreichen Tälern und im Hochgebirge finden Fliegenfischer traumhafte Reviere. Hier genießen Sie ungestörte Urlaubstage in vollkommener Ruhe. Nur das Plätschern der Bäche und das Rauschen der Flüsse untermalen die eindrucksvolle Kulisse. Und natürlich das kurze Pfeifen, wenn Sie Ihre Angelleine durch die Luft wirbeln lassen.

Einige der schönsten Angelplätze finden Sie am Mjøsa. Im mit 356 Quadratkilometern größten Binnensee des Landes schwimmen nicht nur Norwegens dickste Forellen, mit der Schleppangel lassen sich auch Hechte fangen. Das Anglerglück ist Ihnen bestimmt sicher, wenn Sie es den Norwegern gleichtun und vom Boot aus angeln. Hochsaison ist von Mai bis Juni und im Oktober. Tipp: Jenseits der Grenzen von Hedmark aber direkt am Mjøsa liegt Lillehammer - der Austragungsort der Olympischen Winterspiele von 1994. Das beschauliche Städtchen ist auch im Sommer einen Besuch wert.


Auch für milde Kerle - Angelspaß in Norwegen
Credit: Gaby Bohle/Innovation Norway

Die Glomma ist der zweite Superlativ der Region - über 600 Kilometer zieht sich der längste Fluss des Königreichs durch die traumhaften Landschaften. Von Mitte Juni bis September haben Fliegen- und Spinnfischer hier beste Chancen, Forellen und Äschen an die Angel zu bekommen. Und mit etwas Glück landet auch hier sogar ein Hecht am Haken.

Heimat aller Fliegenfischer
Neben Mjøsa und Glomma bietet die Hedmark viele weitere Angelreviere. Die Flüsse Rena und Mistra waren schon vor über 100 Jahren beliebte Ziele von Fliegenfischern. Zu diesen gehörte sogar G.E.M. Skues, einer der Pioniere des Fliegenfischens. Besonders die hohen Durchschnittsgrößen der Rena lassen Anglerherzen höher schlagen - und neben Äsche, Forelle und Hecht ziehen Sie mit etwas Glück auch Maränen aus dem Wasser. Sollten Sie es auf Saibling abgesehen haben, sollten Sie im Norden Hedmarks die Angel auswerfen. In den glasklaren Gebirgsseen im Gebiet um den Femundsee stehen die Chancen dafür bestens - vor allem im Juli und im August.

Übrigens: Wenn Sie nicht nur Ihrer eigenen Anglernase trauen wollen, führen Sie in Hedmark ausgebildete Guides zu den besten Fangplätzen. Fragen Sie einfach bei der Touristinformation vor Ort.

Meeresangeln - reiche Fänge aus der Tiefe
Neben den schönen Möglichkeiten für Süßwasserangeln im Landesinneren bieten Ihnen natürlich auch die Küsten und Fjorde des Landes nach wie vor beste Angelmöglichkeiten. Kein Wunder, die Inseln und Fjorde mitgerechnet, misst die Küste rund 25.000 Kilometer - mehr als die Hälfte des Äquators. Und in den Tiefen davor ist eine wirklich einzigartige Fischvielfalt zu Hause.

Ganz gleich, ob Sie zwischen den Schären vor der Südküste auf die Jagd gehen, Ihr Angelglück an den Fjorden im Westen versuchen oder im Norden den Spuren der legendären Lofotfischer folgen, Dorsch, Köhler und Lumb, Makrele, Leng und Heilbutt sind Ihnen in Hülle und Fülle sicher. Auch die Rahmenbedingungen sind nicht zu überbieten. Fast überall stoßen Sie auf ein breites Angebot an Ausrüstung, seetauglichen Booten und fachkundiger Hilfe vor Ort. Bei vielen Ferienhäusern liegt das eigene Angelboot sogar schon direkt vor der Haustür.

Auch Angler haben Familie
Norwegen ködert nicht nur mit idealen Angelmöglichkeiten, auch einem entspannten Urlaub mit der Familie steht nichts im Wege. Bei Familien mit Kindern sind besonders die Ferienanlagen im Süden beliebt, die meist über ein umfangreiches Angebot an Aktivitäten für den Anglernachwuchs verfügen. Auch jenseits der Angelplätze gibt es viel zu erleben. Unternehmen Sie einen Ausflug zu einem der vielen atemberaubenden Aussichtspunkte, lassen Sie sich von den beeindruckenden Naturschauspielen faszinieren oder starten Sie zur Safari in einem der Tierparks. Zum Bummel durch ruhige Gassen laden die charmanten Städtchen ein - hier warten auch viele interessante Kulturangebote.

Starthilfe für Angelurlauber
Innovation Norway/Norwegisches Fremdenverkehrsamt hält neben allgemeinen Reiseinformationen für Sie auch die beiden Broschüren Süßwasserangeln in Norwegen und Meerwasserangeln in Norwegen bereit, die Sie kostenlos bestellen oder als E- Broschüren online durchblättern können. Diese enthalten neben vielen Tipps und Angeboten auch alle wichtigen Bestimmungen, die beim Angeln in Norwegen zu beachten sind. Hilfe vor Ort finden Sie fast überall in den lokalen Touristinformationen.

Weitere Informationen für Angler

 

Ausführliche Informationen und die

Broschüren Süßwasserangeln in Norwegen

und Meeresangeln in Norwegen erhalten

Sie kostenlos unter www.visitnorway.de

 

Vorschriften für das Freizeitangeln in

Norwegen finden Sie unter

www.dirnat.no/fritidsfiske (nur Englisch)

 

Alles über die Region Hedmark und das

Reich der Wildnis erfahren Sie hier:

www.villmarksriket.com

www.hedmark.com

 

Seereise in den Urlaub

Von Deutschland und Dänemark direkt nach

Norwegen geht es am schönsten mit der

Color Line

 

 

Günstige Direktflüge nach Norwegen

www.norwegian.no

www.flysas.de

www.lufthansa.de

 


 
<< Anfang < Vorherige 11 12 13 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 41 - 44 von 51




 


Alle Rechte und Irrtümer vorbehalten! - Ein Projekt von anglerboard.de.