Home arrow News







Home
News
Infocenter
Reiseberichte
Sicherheit auf See
Angeltechniken
Angelausrüstung
GPS-Datenbank
Natur
Fischverwertung
Fischarten
Norwegen in Bildern
Bücher und Filme
Webcams
Forum
Autoren
Links
Impressum
Datenschutz

PARTNER












News
Auf was Sie beim Kofferkauf achten sollten | Drucken |
Donnerstag, 15 Juni 2017

Die nächste Reise nach Norwegen steht an und ein neuer Koffer soll her. Die Fülle im Internet verschlägt Ihnen den Atem? Sie wissen nicht, welche Kriterien Sie für Ihre Entscheidung heranziehen können? Kein Problem, in diesem Artikel finden Sie das Wichtigste zum Kofferkauf auf einen Blick.

Er trägt nicht auf, der ideale Koffer für Ihre Reise. Gleichzeitig aber ist er robust und hält was aus, passt optisch zu Ihnen und bleibt Ihnen in den nächsten Jahren ein treuer Begleiter. Die meisten Menschen nutzen ihre(n) Koffer nur selten im Jahr. Dafür aber in der schönsten Zeit des Jahres: im Urlaub. Für Sicherheit und Komfort sollte daher auf jeden Fall gesorgt sein.

Koffer 1

Gute Verarbeitung

Zunächst spielt das Material eine Rolle. Lassen Sie sich dabei nicht vom schönen Schein einlullen. Ja, auch Modelle vom Discounter sehen manchmal toll aus. Die Verarbeitung aber ist mitunter mäßig. Riskieren Sie daher einen zweiten Blick, und zwar einen auf die Nähte. Wirken sie stabil? Oder haben Sie den Eindruck, dass sie bei der erstbesten Belastung auseinanderfallen?

In letzterem Fall lassen Sie besser die Finger von dem Reisekoffer. Auch schlecht verarbeitete Reißverschlüsse und Billigrollen werden Ihnen das Reisevergnügen bald zunichtemachen. Dann nämlich, wenn der Rollkoffer plötzlich doch getragen werden muss oder sich die Seitentaschen nicht vernünftig öffnen und schließen lassen.

Harte oder weiche Schale?

Es gibt Hartschalenkoffer und solche aus einer Weichschale aus Nylon oder Polyester. Je nach bevorzugter Reiseart eignet sich mal dieses und mal jenes Modell. Mit einem Hartschalenkoffer garantieren Sie die Unversehrtheit Ihrer Reiseutensilien. Während früher die harte Schale auch gleich großes Gewicht bedeutete, gibt es heute wahre Leichtgewichte.

Ein Koffer aus Stoff kann besser im Kofferraum des eigenen Autos verstaut werden, dafür nimmt er zum Beispiel auf Flugreisen leichter Schaden. Viele Flughafenmitarbeiter gehen nicht sorgfältig genug mit den Gepäckstücken der Fluggäste um. Da kann es leicht passieren, dass die weiche Schale auf dem Gepäckband verschlissen wird.

Koffer 2

Ausstattung

Bei den Rollen sollten Sie solche bevorzugen, die aus einem Aluminiumkern bestehen und mit Weichgummi überzogen sind. Idealerweise hat Ihr Koffer nicht nur zwei, sondern vier Rollen, die sich in verschiedene Richtungen drehen können. So erhalten Sie auf längeren Laufwegen die optimale Flexibilität. Enge Passagen lassen sich so leicht bewerkstelligen.

Wichtig ist, den Rollkoffer nicht nur im Ruhezustand auszuprobieren, sondern die Teleskopstange ganz auszufahren. Die Höhe sollte zu Ihrer Größe passen. Ihr Rücken wird sich bei Ihnen bedanken, Ihre Hacken auch – da der Koffer bei einem zu kurzen Griff permanent dagegen schlägt.

Koffer 3

Checkliste Kofferkauf

Hier noch einmal die wichtigsten Fragen auf einen Blick:

  • Möchten Sie ein harte oder oder eine weiche Kofferschale?
  • Wie ist die Anzahl und Beschaffenheit der Rollen?
  • Lässt sich der Koffer problemlos ziehen und liegt der Griff gut in der Hand?
  • Welches Maß sollte Ihr Koffer haben?

Noch ein Tipp für USA-Reisende: Wenn Sie Ihren Koffer abschließen müssen, dann achten Sie auf ein TSA-Schloss. Die Sicherheitsbeamten an den Flughäfen können dieses mit einem Generalschlüssel öffnen, falls die Notwenigkeit besteht. Mit einem solchen Schloss bleibt Ihr Koffer in einem solchen Fall unbeschädigt.

Bild 1: © istock.com/MarkRubens, Bild 2: © istock.com/Grafissimo, Bild 3: © istock.com/Deklofenak
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 5 - 8 von 51




 


Alle Rechte und Irrtümer vorbehalten! - Ein Projekt von anglerboard.de.