Home arrow News arrow Urlaub in der Provinz Finnmark







Home
News
Infocenter
Reiseberichte
Sicherheit auf See
Angeltechniken
Angelausrüstung
GPS-Datenbank
Natur
Fischverwertung
Fischarten
Norwegen in Bildern
Bücher und Filme
Webcams
Forum
Autoren
Links
Impressum
Datenschutz

PARTNER












Urlaub in der Provinz Finnmark | Drucken |

Im hohen Norden - Urlaub in Norwegens Provinz Finnmark

Wer die Natur liebt, Ruhe und Einsamkeit genießen kann und sich nicht an ein wenig Wind und Wetter stört, für den ist sie das Paradies auf Erden: die Finnmark, Norwegens nördlichste Provinz. Was diese Region bietet, das bietet sie im Übermaß. In Norwegens größtem Bezirk beträgt die Einwohnerzahl nur 1,5 Einwohner pro Quadratkilometer, die größte Stadt ist Alta mit 20.000 Einwohnern.

Am besten im Sommer in die Finnmark reisen 

Aber ist der hohe Norden nicht zu kalt für einen Urlaub im schönen Norwegen? Man will sich schließlich nicht die Füße abfrieren. An der vom Golfstrom gewärmten Atlantiküste  wird es im Sommer um die 10 Grad und mehr, im Winter kaum kälter als -3 Grad Celsius. Im Landesinnern und an der Nordostküste können die Temperaturen im Winter zwar auf -40 Grad sinken, im Sommer ist es hier jedoch ebenfalls um die 10 Grad warm und darüber. Wer im Sommer etwas in der Natur unternehmen möchte, für den ist das Klima der Finnmark also bestens geeignet. 

Finnmark 1

Wandern in unberührter Natur

Wanderfreunde könnten kaum eine geeignetere Landschaft für ihre Leidenschaft finden als die Finnmark, auch ohne Führer. Im Internet findet man eine Vielzahl ausgearbeiteter Wanderrouten. Ein beliebtes Ziel von Wanderern ist der Øvre-Pasvik-Nationalpark. In dem Taiga-Wald stehen  Bäume, die 500 Jahre alt sind. Im Sommer sind hier Braunbären auf der Suche nach Blaubeeren, mit denen sie ihr Winterspeck anfuttern. Wer Glück hat, kann die Bären, Luchse und Elche beobachten.  

Die Flüsse und Seen der Finnmark 

Die Finnmark ist auch ein Anglerparadies. Wer in der Finnmark an einen See kommt, wo schon ein Angler sitzt, geht eben an den nächsten See, heisst es. Schließlich gebe es hier mehr Seen als Menschen. Geangelt wird auch gerne in den Flüssen, zum Beispiel Lachse. Wer der Gesundheit norwegischer Zuchtlachse nicht traut, angelt sie eben selber . Die Flüsse und Seen der Finnmark sind auch bei Kanu- und Kajakfahrern sehr beliebt. Wer kein eigenes Boot mitbringt, findet einen Veranstalter, der Boote für Familien und Freizeitsportler anbietet.

Finnmark 2

Schöne Strecken für Motorradfahrer 

Motorradurlauber finden in der Finnmark außergewöhnliche Fahrstrecken, besonders auf der Atlantikstrecken, mit einem Blick auf grandiose Fjord- und Fjelllandschaften. Dem Motorradfan bieten sich bei Tromsø, auf der Insel Senja, an den Lyngsalpen, bei Narvik auf vielen anderen Streckenpunkten von Eiszeitgletschern geschaffene, riesige Steinplastiken, die nordischen Götter selber gleichen. Es soll übrigens Schlechtredner geben, die behaupten, es regne ständig in Norwegen, die Fahrbahn sei deshalb ständig nass. Es regnet zwar immer mal wieder zwischendurch, aber das Ende des Regens ist immer nah, und hinter der Wolkenfront strahlt den ein fantastischer blauer Himmel an.

Auf Königskrabben-Safari 

Ein eigentlich gar nicht norwegisches Special ist die Königskrabben-Safari. Diese bis zu zehn Kilo schweren Monsterkrabben hat der Klimawandel an die norwegischen Küsten verschlagen, zum Beispiel bei Kirkenes, wo einige Fischer Lizenzen zum Abfischen haben und auch mal Touristen mitnehmen. Die Fahrt in die Barentssee mit dem Motorboot belebt die Haut mit Wind und Wasser und macht großen Hunger. Die Königskrabbe wird in Salzwasser gekocht und meist mit Zitone und gebuttertem Weißbrot gegessen - eine echte Delikatesse.

 
< zurück   weiter >




 


Alle Rechte und Irrtümer vorbehalten! - Ein Projekt von anglerboard.de.