Home arrow News arrow Winterwunderland Norwegen







Home
News
Infocenter
Reiseberichte
Sicherheit auf See
Angeltechniken
Angelausrüstung
GPS-Datenbank
Natur
Fischverwertung
Fischarten
Norwegen in Bildern
Bücher und Filme
Webcams
Forum
Autoren
Links
Impressum
Datenschutz

PARTNER












Winterwunderland Norwegen | Drucken |

Wer schon einmal einen Winterurlaub in Norwegen verbracht hat, weiß, wie schnell man in den Bann dieses skandinavischen Landes gerät. Gerade in der kalten Jahreszeit besitzt es einen besonderen Zauber und gleicht einem Winterwunderland mit tief verschneiten Wäldern. Auf Norwegen ist Verlass: Sechs Monate im Jahr sind dem Schnee gewidmet, die Skisaison beginnt im November und reicht bis in den Mai hinein. Ob Anfänger oder Skiprofi, die abwechslungsreichen Pisten haben bisher noch jeden begeistert. Das Gebiet Norefjell beispielsweise ist nur 100 Kilometer von Oslo entfernt und besticht mit besonders steilen Abfahrten, deshalb wurden dort bei den Olympischen Winterspielen von Oslo (1952) die Alpinwettbewerbe ausgetragen. Noch näher an Norwegens Hauptstadt liegt ein kleines, aber feines Skigebiet: Der Oslo Winterpark, mit 18 Pisten und elf Liften. Die Snowboard-Weltmeisterschaft fand hier im Februar 2012 statt. Und auch Kongsberg – eine Autostunde von Oslo entfernt – ist ein Paradies für Könner und Anfänger: Mit Slalomhügel, Funpark und einer eigenen Piste für Kinder inklusive Kinderlift.

Winterland Norwegen 

Für Abenteurer: Fjord- und Hochseeangeln

 

Frische Luft und klare Gewässer: Fjorde und Schären bieten durch ihren Zugang zum offenen Meer perfekte Bedingungen für Freizeitangler. In den Fjorden beißen vor allem Dorsche, Seelachse und Pollacks. Entlang der Atlantikstraße (eine der „Nationalen Touristenstraßen“ des Landes) gibt es die einzigen Angelbrücken in Norwegen. Sie wurden im Sommer 2010 eröffnet und sind an sich bereits eine Attraktion.

Manche Anbieter haben sich auf das Angeln in sehr großen Tiefen spezialisiert und verfügen über Boote und Gerätschaften, die in Angelrevieren bis 400 Meter Tiefe ankern können. Ein Versuch lohnt sich, denn die Tiefe ist der Lebensraum von Heilbutt, Lumb und Lengfisch.
Nicht weit von Trondheim entfernt liegen die Inseln Hitra, Frøya und Sula sowie der Trondheimfjord, der einen vielfältigen Fischbestand hat und zu aufregenden Boots- und Angeltouren einlädt.

 

Das magische Polarlicht

 

Eines der beeindruckendsten Naturschauspiele der Welt: das Polarlicht. Wer es einmal sehen will, sollte sich im Gürtel des magnetischen Pols aufhalten, also Nordmark, Tromsö, Sommarø und Finnmark. Und zwar am besten in den Monaten Oktober, Februar und März. Es tritt vor allem in den Stunden vor und nach Mitternacht auf.

Norwegen ist touristisch gut erschlossen, zahlreiche Hotels bieten Übernachtungsmöglichkeiten von rustikal bis hochelegant. Wer lieber unter sich bleiben möchte, dem steht eine große Auswahl an Ferienhäuser in Norwegen zur Verfügung. Buchen können Sie die Hotels, aber auch Ferienhäuser in Norwegen online, beispielsweise unter tui ferienhaus.de oder im Reisebüro Ihres Vertrauens.
 
< zurück   weiter >




 


Alle Rechte und Irrtümer vorbehalten! - Ein Projekt von anglerboard.de.