Home arrow News







Home
News
Infocenter
Reiseberichte
Sicherheit auf See
Angeltechniken
Angelausrüstung
GPS-Datenbank
Natur
Fischverwertung
Fischarten
Norwegen in Bildern
Bücher und Filme
Webcams
Forum
Autoren
Links
Impressum
Datenschutz

PARTNER












News
Norwegen / Nordland (Fylke) | Drucken |
Dienstag, 18 August 2015

Norwegen ist immer eine Reise wert. Gerade in Sommern wie diesem, wo wir aus dem Schwitzen nicht mehr heraus kommen, sehnen sich viele nach Abkühlung, Natur und Meer. Das Land ist aber zu jeder Jahreszeit eine Reise wert - so vielfältig wie seine Natur sind dabei auch seine Menschen.

Die Provinz Nordland, auch Fylke genannt, liegt - wie der Name bereits vermuten lässt - im Norden des Landes und ist mit fast 40.000 Quadratkilometern Fläche sehr weitläufig. Zu Nordland gehören auch die Lofoten, eine Inselgruppe, die sich vor der Küste Norwegens befindet. Aufgrund des feuchten Klimas beherbergt die Provinz Fylke eine atemberaubende Flora und Fauna mit auffallend grünen Hügeln und ausgedehnten Landschaften.

Kraftvolles Meer

Eine besondere Attraktion ist die Meerenge zwischen Skjerstadfjord und Saltfjörd. Dort befindet sich der stärkste Gezeitenstrom der Welt, etwa 400 Mio. m³ Wasser fließen viermal täglich unter der imposanten Saltstraumenbrücke hindurch. Die starke Strömung verursacht beachtliche Strudel mit bis zu 12 Metern Durchmesser, außerdem gilt die Gegend als ideales Angel-Revier.

Die Berge in Nordland sind legendär und dicht bewaldet. Sie tragen unkonventionelle Namen, um die sich verschiedene Mythen ranken. Deshalb empfiehlt es sich, das Gebiet immer gemeinsam mit einem Reiseführer zu erkunden, weil die Geschichten hinter den Namen durchaus ihren eigenen Reiz haben.

Seit 2004 zählt das Vega-Archipel zum UNESCO Welterbe. Das gleichnamige Eiland mit seinen umliegenden kleineren Inseln ist historisch bedeutsam, weil dort Zeugnisse einer früheren Kultur gefunden wurden. Nach neuesten Erkenntnissen bildeten der Fischfang sowie die Verarbeitung von Daunen der Eiderenten die Basis dieser ursprünglichen Zivilisation. Auf der Insel befinden sich malerische Fischerdörfer, Leuchttürme sowie ausgedehnte Felder und Wiesen, die zu einem Spaziergang einladen.

Kreuzfahrt zum Nordkap

Jeder, der Nordland besucht, sollte sich einen Abstecher zum Nordkap nicht entgehen lassen. Fylke und der Polarkreis kreuzen sich etwa auf Höhe Saltfjells, im Polarkreiszentrum gibt es sogar ein Zertifikat. Das Nordkap liegt über 500 Kilometer nördlich des Polarkreises und ist ein echter Touristenmagnet.
Eine Kreuzfahrt zum Nordkap, beispielsweise hier vorgestellt hat einen ganz besonderen Reiz. Die unendlichen Weite des Meeres, einzigartige Natur und Hafenstädte wie aus dem Bilderbuch prägen das Bild. Die Route führt weit nach Norden und während die Temperatur immer weiter sinkt und die See rauer wird, kann auf dem Schiff bequem geschwommen oder im Wellnessbereich entspannt werden.

Kreuzfahrt Norwegen

Bei einer Rundreise werden Errungenschaften und Lebensweise der Bevölkerung der letzten 10.000 Jahre sichtbar. Bauliche Hinterlassenschaften sowie alte Dokumente sind Reliquien einer längst vergangenen Zeit und zeugen von einem beeindruckenden Wissen einer kostbaren Kultur. Viele Wanderwege sind mit Hinweisschildern in mehreren Sprachen ausgestattet, um Erläuterungen zu Geschichte und Kulturstätten zu geben.

Skulpturen in der Natur? Das mag zunächst seltsam anmuten, erwartet man diese doch eher in Galerien oder Kunstsammlungen. In Nordland ist zwischen den Jahren 1992 und 1998 eine internationale Skulpturenlandschaft entstanden, an der Künstler aus 18 Ländern beteiligt waren. Diese Freilicht-Skulpturen befinden sich in 33 Gemeinden über ganz Nordland verteilt und sind durchaus einen Besuch wert. Neben diesen Skulpturen sind saisonal genutzte Fischerhütten, sogenannte Rorbuer, eine Touristenattraktion in Nordland. Dabei handelt es sich um einfache Fischerhütten, die in typischem Rot erstrahlen. Fischer schützen damit das Holz vor Witterungseinflüssen, die Farbe kommt vom verwendeten Tran, das billig zu beschaffen ist. Heutzutage ist dem Rorbu keine funktionelle Bedeutung mehr zugewiesen. Die Behausungen dienen meist als Touristenunterkünfte, weil sich viele Urlauber danach sehnen, ursprünglich inmitten der Natur zu leben. Aus diesem Grunde wurden sogar eigens für Touristenzwecke neue Rorbuer errichtet.

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 17 - 20 von 51




 


Alle Rechte und Irrtümer vorbehalten! - Ein Projekt von anglerboard.de.