Home arrow Natur arrow Pflanzen







Home
News
Infocenter
Reiseberichte
Sicherheit auf See
Angeltechniken
Angelausrüstung
GPS-Datenbank
Natur
Fischverwertung
Fischarten
Norwegen in Bildern
Bücher und Filme
Webcams
Forum
Autoren
Links
Impressum
Datenschutz

PARTNER












Pflanzen | Drucken |
 
In Norwegen wächst mit ca. 2000 verschiedenen Arten eine verhältnismäßig geringe Anzahl. Dies liegt nicht wie man denken könnte an den klimatischen Bedingungen , sondern an den früheren Eiszeiten.
Nur wenige der wachsenden Pflanzen sind direkt typisch für Norwegen die meisten kommen auch in anderen Ländern vor, die Ausnahme bilden lediglich einige Gebirgspflanzen.
Norwegens Landesfläche ist fast zu einen viertel mit Wald bewachsen, der Großteil dieser Wälder - nämlich ca. 70 % - bestehen aus Tannen und Fichten. In dem Landschaftlich besonders ansprechenden Fjordland kommen zudem häufig Birken und Kiefern vor.
Laubbäume wie Buche, Eiche, Ahorn, Ulme, Eberesche und Haselnuss
kommen lediglich in den südlichen Gebieten Norwegens vor. Diese Region weist auch den üppigsten Baumbewuchs auf, in Richtung Norden werden die Wälder immer karger und die Baumgrenze sinkt immer weiter ab. So liegt sie im Süden Norwegens noch bei über 1000 Metern, sinkt jedoch im laufe des Landes über 500 Meter im Fjordland und 200 Metern im Norden des Landes kurz vor dem Nordkap bis auf Meereshöhe ab.
In höheren Regionen wachsen nur noch vereinzelte Birken und hier auch hauptsächlich nur Zwergbirken. Die Landschaft oberhalb der Baumgrenze
wird Skandinavien typisch als Fjell bezeichnet. Eigentlich bedeutet das Wort lediglich "Gebirge", heute steht es jedoch für die gesamte weite und gletschergeformte Landschaft sowie die kargen Hochebenen. Neben Fjellbirken wachsen hier hauptsächlich Zwergstrauchheiden, Rentierflechten, Wacholder, Heidearten ebenso wie Gräser, Moose und Flechten an den Rändern. Des Weiteren sind regelmäßig Blumen wie Storchschnabel und
Echte Goldrute anzutreffen. Weiter unten wir das Bild von Bergheiden,
Alpen-Azaleen und Silberwurz dominiert. Eine in fast allen Landschaftstypen wachsende Pflanze ist auch das schöne puschlig weise Wollgras. Im Herbst leuchten die Fjellböden durch die bunte Blütenvielfalt in einer
unvergesslichen Farbenpracht. Das Fjell ist genauso wie die Waldböden die Heimat von unzähligen Heidel- und Preiselbeeren sowie der Skandinavien typischen Moltebeere. Bereits die Wikinger nutzten die äußerst beliebte Moltebeere wegen ihres Vitamin C Gehaltes. Sie gehört der Gattung der Rosengewächse an und wird heute häufig zu Marmelade und Gelee verarbeitet. Während sie in Schweden zur Essig Gewinnung genutzt wird, verwendet man sie in Kanada sogar zur Aromatisierung einer Bierspezialität. Da der Ertrag gering ist, ist sie die teuerste wild gesammelte Beere. Ihr Geschmack jedoch ist etwas ganz besonderes und jeder Norwegenurlauber sollte sie auf irgendeine Art einmal probiert haben. Aber Vorsicht Moltbeeren unterliegen nicht dem Jedermannsrecht und dürfen nicht einfach gepflügt werden!
Die Wälder Norwegens sind zudem auch noch gute Gründe für Pilzsammler,
mit gewissen Kenntnissen lassen sich hier gute Mahlzeiten finden.

Moltebeere

 

Wollgras

 
 

Um Ihnen einen Eindruck über die norwegische Pflanzenwelt zu verschaffen haben wir für Sie einige Bilder gesammelt.

 

Bilder von Norwegens Pflanzenwelt

 
   

   
       
 




 


Alle Rechte und Irrtümer vorbehalten! - Ein Projekt von anglerboard.de.