Ausfuhrbeschränkung für Fisch
 
Ab 1. Juni 2006 hat das Fischereiministerium eine Ausfuhrquote für Sportfischer von 15kg je Person für Fisch und Fischwaren eingeführt.
Die Quote umfasst Fisch, darunter Aal, in folgender Form: lebend, frisch, gefroren, geräuchert, gekühlt, getrocknet, gesalzen oder in Salzlake. Hinzu kommt der Fisch welcher schon konserviert oder zubereitet ist - wie zu Fischkloß, Fischpudding, Fischsuppe und Fischfrikadelle.
Ausgenommen von der Quote sind Frischwasserfische - also die aus Seen oder Flüssen - Forellen, Saiblinge, Lachs.
Es ist festgesetzt, das man nicht mehr wie 15kg pro Person innerhalb von 24 Stunden ausführen darf. Diese Vorschrift gilt für alle Reisende und auch für norwegische Bürger, unabhängig vom Alter. Jeder Reisende muss seinen Fisch selbst ausführen. Zusätzlich zu der Quote darf 1 ganzer Trophäenfisch mitgenommen werden. Ebenso darf man weiteren Fisch oder Fischwaren ausführen, welcher nachweislich bei einem registrierten Nahrungsmittelbetrieb gekauft wurde (Beleg muss vorgelegt werden).
Es ist auch festgesetzt, dass der Zoll die Einhaltung der Ausfuhrquote kontrollieren wird.
Das norwegische Zoll-Direktorat möchte in diesen Zusammenhang auch aufklären, dass dies kein Gegenstand für eine Umorientierung in der Kontrolltätigkeit sein wird und das die Kontrollen in Anbetracht von Tipps der Fischereibehörde vorgenommen werden können.
Wenn der Zoll bei seinen Kontrollen merkt das mehr als die gesetzliche Menge versucht wurde auszuführen, wird die übersteigende Menge beschlagnahmt und die Sache der Polizei gemeldet.
 
Die norwische Originalausfertigung der Regel könnt Ihr unter toll.no nachlesen.
 
 
Häufig gestellt Fragen
 
Können wir den Fisch im Auto transportieren, wenn ein Teil der Gruppe fliegt?
NEIN! Es handelt sich bei der Quote um eine persönliche Ausfuhrbeschränkung.
Die Vorschrift sagt es bereits: "Jeder Reisende muss seinen Fisch selbst ausführen."
Auch ausgestellte Schreiben, Unterlagen, Reisedokumente, Kopien von Flugtickets oder ähnliches helfen hier nichts.
Jeder Reisende muss seine 15kg selber bei sich mit ausführen, alles andere würde als Übermenge gelten und entsprechende Strafen nach sich ziehen.
 
Kann zusätzlicher Fisch verzollt werden?
NEIN! Es gibt derzeit keine Möglichkeit weiteren Fisch zu den 15Kg durch Verzollung auszuführen.
 
Wird die Ausfuhrquote kontrolliert?
JA! Regelmäßig gibt es sowohl an den Fährterminals als auch an den Land-Grenzübergängen Kontrollen und dies in ganz Norwegen. Zudem werden mobile Kontrollen im Land durchgeführt.
 
Mit welchen Strafen muss ich bei Überschreitung der 15kg rechnen?
Sollten Sie bei der Ausreise mit mehr als 15 Kg kontrolliert werden, drohen hohe Strafen.
Als Konsequenten müssen sie neben der Beschlagnahme des gesamten Fisches auch mit Beschlagnahmung der Angelsachen und einer erheblichen Geldstrafe rechnen.
 
Was hat es mit der 25kg Regel auf sich?
NICHTS! Auf manchen Internetseiten wird von 25kg gesprochen, obwohl dies sogar auf offiziellen Seiten der fall ist, ist dies absoluter Schwachsinn, es gab nie eine 25kg Quote und gibt sie auch nicht! Die aktuelle 15kg Regelung wird zwar häufig diskutiert und Gerüchten zufolge auch überdacht, allerdings gibt es derzeit keine neuen Informationen oder gar Änderungen.
Sollte es zu Änderungen/Ergänzungen der Ausfuhrquote kommen werden wie Sie im Norwegen-Portal darüber informieren.